Neuigkeiten/Schulleben

UNESCO-Schüler starten mit der Weltkugel in die Projektwoche

Das Bildungskonzept Globales Lernen will zu Weltoffenheit und Empathie erziehen. Es ist inhaltlich und methodisch ganzheitlich orientiert; man vermittelt fächerübergreifend Wissensinhalte und Kompetenzen zu Eine-Welt-Themen und nutzt dabei innovative, offene pädagogische Konzepte wie Projektlernen, Projektarbeit, Lernlabor, Stationenlernen und viele weitere Lernmethoden.

Direkt in der ersten Schulwoche erhielten wir Besuch von Herrn Noda aus Nagoya. Nagoya  ist eine Großstadt, Hafenstadt und Verwaltungssitz der japanischen Präfektur Aichi auf Honshū am Pazifik. Herr Noda ist Lehrer an einem Gymnasium und er erhielt vom Schulministerium ein Stipendium für ein einwöchiges Besuchsprogramm, um in  Deutschland UNESCO- Projektschulen kennen zu lernen und sie zum Thema „Nachhaltigkeit und Erziehung“ zu befragen. Begleitet wurde er von der Dolmetscherin Risa Inagaki.

Direkt in der ersten Schulwoche erhielten wir Besuch von Herrn Noda aus Nagoya. Nagoya  ist eine Großstadt, Hafenstadt und Verwaltungssitz der japanischen Präfektur Aichi auf Honshū am Pazifik. Herr Noda ist Lehrer an einem Gymnasium und er erhielt vom Schulministerium ein Stipendium für ein einwöchiges Besuchsprogramm, um in  Deutschland UNESCO- Projektschulen kennen zu lernen und sie zum Thema „Nachhaltigkeit und Erziehung“ zu befragen. Begleitet wurde er von der Dolmetscherin Risa Inagaki.

„Apfel rot und rund, wer ihn isst, der bleibt gesund!“ Dieses Sprichwort beschreibt kurz und bündig eine wichtige Botschaft für eine gesunde Ernährung.

SV –Lehrer Ralf Heintel und  die Klassensprecher der UNESCO-Schule griffen diesen Slogan auf und führen seit mehreren Wochen mit vielen helfenden Händen eine große Obst-Aktion der SV an der UNESCO-Schule durch.  In jeder Mittagspause werden rund 50 Äpfel und 50 Birnen an die Schüler verteilt. Sinan von der SV: „Zuvor muss man aber etwas dafür tun. Mit einem Einsatz von 10 Cent nimmt man an einem Geschicklichkeitsspiel oder an einer Verlosung teil und erhält dafür einen köstlichen Apfel oder eine Birne.“

Bei Fit in Fair Play ist Teamleistung gefragt. Nur die Schule, nur die Klassen, die gemeinsam und als Team etwas unternehmen, werden erfolgreich sein!               

Sportlehrer Ralf Heintel bespricht mit seinen Schülern den Tagesablauf

Und darauf kommt es an:

  • Maßnahmen zur Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Sozialtraining zur Stärkung von Vertrauen und Verantwortung
  • Schwerpunkt Kooperation und Teamfähigkeit
  • Projekte rund ums Thema Fairness

Dobro pojalovat, so hieß es zum wiederholten Mal an der UNESCO-Schule, als eine Gruppe von Schülerinnen aus Dowsk (in der Nähe von Tschernobyl in Weißrussland) und ihre beiden Lehrer zu Besuch waren.

Herzlich Willkommen – so heißt es in unserer Sprache – und das waren die Gäste in jedem Fall. Die Schüler der Klasse 7b holte die Gruppe am neuen Rathaus ab. Dann gab es eine herzliche Begrüßung mit Getränken und Keksen im Raum C160, der zuvor von den UNESCO-Schülern freundlich zurechtgemacht worden war.

Dobro pojalovat, so hieß es zum wiederholten Mal an der UNESCO-Schule, als eine Gruppe von Schülerinnen aus Dowsk (in der Nähe von Tschernobyl in Weißrussland) und ihre beiden Lehrer zu Besuch waren.

Herzlich Willkommen – so heißt es in unserer Sprache – und das waren die Gäste in jedem Fall. Die Schüler der Klasse 7b holte die Gruppe am neuen Rathaus ab. Dann gab es eine herzliche Begrüßung mit Getränken und Keksen im Raum C160, der zuvor von den UNESCO-Schülern freundlich zurechtgemacht worden war.

Cajón-Crossing!?

Wir möchten die Welt ein bisschen musikalischer machen. Deshalb lassen wir eine "Leih-Cajón" durch unsere Schule wandern. Wenn du Lust hast, die coole Kiste für eine Woche auszuleihen, melde dich bei mir.

Möchtest du dir ein Bild von dem peruanischen Percussioninstrument machen, besuche einfach meinen Youtube-Kanal "Cajónchannel". Hier findest du Videos von den besten Cajóneros der Welt, von Cajóngruppen und einige Tutorials.

http://www.youtube.com/user/cajonchannel?feature=mhee

Du kannst uns auch jederzeit bei den Proben der Cajón-AG besuchen, Zuhörer und Gastspieler sind jederzeit willkommen. Wir proben immer montags von 14.15h-15.45h im Eingangsbereich der Stadthalle.

Detlef Lichtrauter

 

Seit vielen Jahren führt die UNESCO-Schule die Wirtschaftsenglisch-Prüfung "English for Business" der Industrie- und Handelskammer London (LCCI) durch. An diesen Prüfungen nehmen Schüler der Wirtschaftsenglisch-Kurse des 10. Jahrganges sowie interessierte Oberstufenschüler des Jahrgangs 11 teil. Englischlehrerin Anke Weiler: „Wir haben uns bewusst für die LCCI-Prüfungen entschieden, weil sie international anerkannt sind und sich auf den Europäischen Referenzrahmen beziehen, der in Zukunft immer mehr Beachtung finden wird. Außerdem sind solche Zertifikate für unsere Schülerinnen und Schüler bei einer späteren Bewerbung von großem Vorteil.“ Schulleiter Jürgen Rasfeld freut sich, dass seine Schüler in diesen Prüfungen immer sehr positive Ergebnisse erzielen. „42 Schüler – das sind immerhin 93% - haben diesen anspruchsvollen Sprachtest bestanden, ein Drittel sogar mit einer Auszeichnung.“ Besonders gewürdigt wurden die Schülerinnen und Schüler, die ein Ergebnis “Pass with Distinction“ (mind. 75% der erreichbaren Punktzahl) erreichten: Kristin Ostermann ,Sebastian Sonntag, Wiebke Fix , Tristan Rienow, Majida Ziati , Marie Kaußen, Vanessa Kwapien, Marc Weynand, Sandra Brelih, Felix Lemme, Kristina Rehl, Marc-Andrè Sowik, Loana Oosterdijk, Erika Mellmann

Bild 1: Erfolgreiche UNESCO-Schüler mit ihrer Englischlehrerin Anke Weiler (zweite von links)

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.