Neuigkeiten/Schulleben

Das JobStart-Büro der Stadt Kamp-Lintfort hat sich zum Ziel gesetzt, für alle Schüler der Stadt den Übergang von der Schule in den Beruf unterstützend zu begleiten. Unsere Schule nutzt folgende Angebote:

  • Ausgabe des JobPasses, ein Portfolioinstrument zur Berufswahl an alle Schüler des 9. Schuljahres

  • Beratung der Schüler durch Mitarbeiter der JobStart-Büros

  • Organisation eines Patenschaftsprojekts, bei dem Mentoren Schüler ab dem 8.Schuljahr über fünf Jahre bei der Berufswahl und beim Berufseinstieg begleiten.

  • Dokumentation über den Verbleib der Jugendlichen nach Klasse 10

Schulleiter Jürgen Rasfeld begrüßt die Schüler der 5e und berichtet ihnen vom Tag des Vorlesens

Der 15.11.2013 ist der Tag des Vorlesens. Aus diesem Grund regte die Fachkonferenz Deutsch der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort an, die nachhaltige Bedeutung der Sprach- und Leseförderung durch eine besondere Aktion zu unterstreichen. Alle sechs Schulleitungsmitglieder besuchten in der dritten Schulstunde jeweils eine fünfte Klasse, um den Schülerinnen und Schülern etwas vorzulesen und mit ihnen über das Gelesene zu sprechen.


Frau Junkers überreicht für das Kollegium Blumen an das Geburtstagskind

 

Ja, man kann es kann glauben, dass Christel Rosanwoski am 14.11.2013 schon ihren 65. Geburtstag feiern konnte.  Zusammen mit Prinz Charles erblickte Sie vor 65 Jahren das Licht der Welt.

Jung geblieben und fit wie ein Turnschuh geht sie bis heute in ihrer ruhigen, besonnenen und zuverlässigen Art der Arbeit im Sekretariat der UNESCO- Schule nach.

Der Jahrgang 12 brachte ihr schon am Morgen das Seglerlied „Santiona“ als  Geburtstagständchen, vorgetragen mit dem sinnigen Text: „Der Abschied fällt schwer, lieb Christel ade… „

Unter dem Motto „Jugendliche entdecken ihre Stärken“ hatten die Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales den landesweiten Startschuss für “Komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“, einem innovativen Projekt zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen gegeben.

 Bild Lebensbaum: UNESCO-Schüler des 8. Jahrgangs in der Eyller-Sporthalle beim Projekt „Komm auf Tour“

Im Oktober 2013 nahmen von der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort alle 8er Klassen am  diesem Projekt teil. Frau Windeln, die Koordinatorin für die Berufswahlvorbereitung, hatte die Lerngruppen zu dem Projekt angemeldet, dass in diesem Jahr in der Eyler Sporthalle stattfand.

Das Geologische Museum hat im Schulzentrum Kamp-Lintfort seine Pforten geschlossen. Die entsprechenden Räumlichkeiten stehen als Arbeitsplätze für Lehrerinnen und Lehrer der UNESCO-Schule und des Georg-Forster-Gymnasiums zur Verfügung. Darüber freuten sich beide Kollegien sehr und nutzten die Gelegenheit, dieses Ereignis zu “feiern“: Die beiden Lehrerräte und Schulleitungen luden zu einem kleinen Umtrunk in den neuen Räumen ein. Zu diesem Umtrunk begrüßten Schulleiter Jürgen Rasfeld und Alexander Winzen auch einige Vertreter der Stadt.


Das ehemalige Geologische Museum als Arbeitsplatz für Lehrerinnen und Lehrer der UNESCO-Schule und des Georg-Forster-Gymnasiums

(Text und Fotos von Birte Müller) 

 

Die 94-jährige Betty Bausch-Polak hat als niederländische Jüdin den Holocaust überlebt. Am Freitag erzählte sie ihre beeindruckende und berührende Geschichte der Kriegsjahre Schülern der UNESCO-Schule. Freitag, fünfte Stunde. Nur noch 90 Minuten, dann sind endlich Ferien. Gut gelaunt und in Privatgespräche vertieft strömen die 15- bis 18-Jährigen in die Stadthalle. Doch dann betritt Betty Bausch-Polak die Bühne. "Ich freue mich immer, vor Jugendlichen aufzutreten. Jugendliche können noch ihre Meinung ändern und die Welt noch eine bessere Welt machen." Es ist mucksmäuschenstill im Saal.

Die 94-jährige Bausch-Polak erzählt aus ihrem ereignisreichen Leben

die drei Preisträger nach der Verlosung zusammen mit dem Bürgermeister Herrn Prof. Dr Landscheid, dem Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Herrn Schrempf und Frau Windeln als Berufswahlkoordinatorin der Unesco-Schule und dem gesamten Jahrgang 10

Zum achten Mal haben wir in Zusammenarbeit mit dem Vizepräsident der Handwerkskammer in Düsseldorf Herrn Schrempf den Berufswahl-InfoTag des Kreis Weseler Handwerks und der Handwerkskammer für die 170 SchülerInnen des 10. Jahrgangs, den sogenannten Handwerker-Tag, veranstaltet.

 

 

Die UNESCO-Schule  und ihre pädagogische Grundüberzeugung

 

Das Bemühen um ein friedliches Zusammenleben aller Menschen - ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihres Glaubensbekenntnisses oder ihrer Nationalität - steht im Vordergrund unserer erzieherischen Arbeit.

Unsere Gesamtschule will ein pädagogisches Klima schaffen, in dem sich alle Schülerinnen und Schüler - ungeachtet ihrer Herkunft, Nationalität, ethnischen Zugehörigkeit oder Religion – gut und sicher aufgehoben fühlen.

Am Freitag, den 18.10. beehrt uns Frau Bausch-Polak (94), eine Jüdin, die heute in Israel lebt, mit ihrem Besuch: Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, als eine der letzten Zeitzeuginnen über das Leben der holländischen Juden zur Zeit des Nazi-Regimes zu informieren. Betty Bausch-Polak wird aus ihrem bewegten Leben erzählen und Fragen von SchülerInnen und LehrerInnen beantworten. Gesprächsgrundlage bildet das Buch

 

„Bewegtes Schweigen“ (Lies Auerbach-Polak/Betty Bausch-Polak),

 

aus dem Textpassagen vorgetragen werden. Am Ende der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, das von der Autorin handsignierte Buch käuflich zu erwerben.

... ist ein Schulprojekt für die Klassen 5-7. Für eine geringe Teilnahmegebühr bekommen die Kinder jeweils ein T-Shirt, ein Liederheft und die dazugehörige CD. Die teilnehmenden Klassen verpflichten sich, den Liederkanon über mehrere Wochen einzustudieren. Den Abschluss bildet ein großes Liederfest in einer großen Veranstaltungshalle der Region (z.B. "König-Pilsener-Arena Oberhausen), in der sich bis zu 6000 Sängerinnen und Sänger einem großen Publikum stellen.

 

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.