Neuigkeiten/Schulleben

Fünf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort hatten einen ganz besonderen Unterricht: Geschenke einpacken! Arjetta Möller, Simon Berns, Fabian Brambosch, Daniel Lorenz und Franziska Kuessner aus der 10 a und 10 c verbrachten zwei Schulstunden im Rathaus, wo sie gemeinsam mit Bärbel Filip vom Jugendamt und Andrea Willicks vom Sportpalast die Geschenke für die Kamp-Lintforter Geschenkbaumaktion einpackten.

 

"Vor sieben Jahren hatten wir zusammen die Idee, eine Geschenkaktion für bedürftige Kamp-Lintforter ins Leben zu rufen.

Nicht das Haar in der Suppe, sondern das Haar in der Kunst war Gegenstand einer Exkursion der Klasse 8b der UNESCO-Schule Kamp-Lintfortz ur Ludwiggalerie in Oberhausen. Bisher ist noch nie in einer Ausstellung diesem besonderen menschlichen Schmuck aus künstlerischer Sicht nachgegangen worden. Ausgehend von den reichen und qualitätvollen Beständen der Sammlung Peter und Irene Ludwig spürt die Schau den Künstlerinnen und Künstlern über die Jahrhunderte nach, wie sie das Haar interpretiert haben.

HaarPUNK – so hieß das Programm mit dem sich die Schülerinnen und Schüler dem haarigen Thema näherten.

Finale im Vorlesewettbewerb: Fünf Mädchen und ein Junge nahmen am als jeweilige Sieger der Klassen 6a bis 6f an der Auswahl teil. Am Ende hatte Lena Olleck aus der Klasse 6e die Nase vorn und gewann den Schulentscheid mit ihrem lebendigen Lesevortrag aus dem Jugendbuch „Der Zauberpfirsich“ von Katie Chase. Sie darf nun die Gesamtschule beim Kreis Wesel im nächsten Jahr vertreten. Der zweite Platz ging an Lars Lessman (Klasse 6b), gefolgt von Katharina Kölbl aus der Klasse 6a.

Bild 1: Die Sieger beim Vorlesewettbewerb an der UNESCO-Schule: Lena Ollek, Lars Lessmann und Katharina Kölbl

Zum Auftakt durften alle sechs „Leseratten“ aus selbst ausgewählten Textstellen vorlesen.

Der neue Kalender der UNESCO-Schule ist ab sofort für zwei Euro zu erwerben - begrenzte Auflage, nur solange der Vorrat reicht!

Stolz lachen Vivian und Vanessa aus der 6a in die Kamera:

Der neue Kalender der UNESCO-Schule ist fertig! Und Vivians Bild ist auf dem Titelblatt! Vivians Bild hat sie übrigens mittels „Milchtüten-Druck“ gefertigt.

Der Vergabeausschuss des Fördervereins der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort brauchte nicht lange Zeit zum Nachdenken. Ein sehr günstiges Angebot speziell für Schüler und Studenten eines großen Computerherstellers wurde angenommen. Der Förderverein kaufte 15 Tablets mit dem Betriebssystem Windows RT und dem Microsoft Office Home &Student 2013 Paket.

Informatiklehrer Hans-Friedrich Räck: „Neben unseren zwei Computerräumen haben wir jetzt quasi einen dritten transportablen Computerraum. Alle wichtigen Standardprogramme wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und auch Präsentationen lassen sich damit unterrichtlich bestens umsetzten.“

Abbildung eines Tablets der Firma Microsoft (Quelle: www.microsoft.com)

 

Wir haben in einer großen Aktion die Flure und Klassen leergeräumt und dabei viele gut erhaltene Gegenstände gesichert, die irgendwann einmal vergessen wurden. Dabei handelt es sich z.B. um Jacken, Shirts, Schuhe und Schultaschen. Eine Gruppe von Eltern aus der Schulpflegschaft hat alles schön sortiert.

Die Sachen liegen in Raum C 075 aus und können gegen eine Spende an den Förderverein erworben werden.

Es lohnt sich, einmal vorbeizuschauen. Vielleicht ist für Ihr Kind ja etwas dabei! Der Basar ist von 14 – 18 Uhr geöffnet. E

in großes Dankeschön geht an die Eltern, die diese Aktion tatkräftig unterstützen.

Eine Übersicht über unsere schulinternen und -externen Projekte sehen Sie, wenn Sie diesen Link anklicken:

 

Berufswahlorientierung an der USKL

 

Einzelheiten zu unseren Projekten erfahren Sie, wenn Sie die einzelnen Jahrgänge anklicken!

 
Jahrgang 6          Jahrgang 8           Jahrgang 9          Jahrgang 10

 

Zusammen mit dem TÜV Nord führen wir das Berufsorientierungsprogramm (BOP) durch. Dabei nehmen die Schüler an einer dreitägigen Potentialanalyse teil und lernen in einem Zeitraum von zwei Wochen eine Vielzahl von Berufsfeldern praktisch kennen.

In der Zusammenarbeit mit der IHK in Duisburg nehmen Schüler und Lehrer an Berufemessen (STEP), Azubi-SpeedDatings und Berufe-Informationsveranstaltungen teil.

 

In Zusammenarbeit mit dem Vizepräsident der Handwerkskammer Herrn Schrempf, Kamp-Lintfort, Herrn Bode, Kreishandwerksmeister und Vertretern der Handwerkskammer in Düsseldorf veranstalten wir jedes Jahr einen Berufswahl-Infotag für die Schüler des 10. Jahrgangs.
Dabei informieren ausbildende Handwerksunternehmer aus dem Kreis Wesel über grundsätzliche Fragen zur Berufsausbildung, den konkreten Berufs- und Ausbildungsalltag im Betrieb, die Erwartungen an Lehrlinge und die Karrieremöglichkeiten im Handwerk.

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.