Kontakt aufnehmen
Moerser Str. 167, 47475 Kamp-Lintfort

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

  1. Home
  2. /
  3. Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb
Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zur Vorbereitung auf den Unterricht nach den Osterferien erhalten Sie folgend eine Zusammenfassung der neuen Regelungen.

Testpflicht
Ab dem 12. April gibt es eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen. Der Besuch der Schule wird an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen!
Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.
(Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung können die Corona-Selbsttests zu Hause unter elterlicher Aufsicht durchführen. In diesem Fall müssen die Eltern das negative Ergebnis schriftlich versichern.)

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Die Durchführung ist wie folgt geregelt:

Im Jg. 10 werden die Schülerinnen und Schüler der Gruppe B am Montag, 12.04. getestet: Die Klassen 10abc werden um 9:00 Uhr durch die Klassenlehrer*innen in den Klassenräumen getestet. Die Schüler der Klassen 10def werden um 8:45 Uhr durch ihre Kurslehrer*innen in ihren Kursräumen getestet.
Der Ablauf der Testung für die Gruppe A wird am Montag bekanntgegeben.

Die Schülerinnen und Schüler der Q1 werden größtenteils Montag, in der 1. und 2. Stunde getestet. Ausnahme ist der SP GK GOER, der von Frau Dylla zu individuellen Zeiten in C73 und C75 getestet wird.

Die Q2 wird am Montag in der 2. Stunde getestet.

Alle negativ getesteten Schülerinnen und Schüler erhalten an den Testtagen von den aufsichtsführenden Lehrkräften eine Bescheinigung über das Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Sie sind verpflichtet, diese Bescheinigung (s. Anhang) in der Schule mit sich zu führen und bei Aufforderung durch die Lehrkräfte vorzulegen.

Unterricht
In der Woche vom 12. bis 16. April gelten folgende Regelungen.

Alle Klassen- und Kurslehrer*innen kontrollieren zu Beginn des Unterrichts neben der Anwesenheit auch, ob die anwesenden Schüler*innen an einem Covid 19 Test teilgenommen haben.

Jg. 5 – 9 und 11
Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in Abschlussklassen befinden, gelten wieder die Regelungen zum Lernen im Distanzunterricht (Montag Hochladen der Aufgaben aller Fächer und Lerngruppen für die ganze Woche unter Logineo LMS, Rückmeldungen und Kommunikation mit den Schüler*innen über Logineo LMS, Messenger, Telefon und/oder Videokonferenzen). 
Bitte beachten: Der Distanzunterricht findet (wie im Februar) in den differenzierten Gruppen statt.

Jg. 10
Der Unterricht erfolgt nach dem aktuellen Stundenplan in zwei Gruppen im täglichen Wechsel. Die Gruppeneinteilung entspricht der Einteilung vor den Osterferien:
Gruppe A – erster Tag: Di. 13.04.
Gruppe B – erster Tag: Mo. 12.04.

Die Schülerinnen und Schüler, die im Wechselunterricht jeweils zuhause sind, bereiten den Präsenzunterricht mit Materialien nach oder vor. (Sie werden nicht zusätzlich digital beschult.)
Über den Ablauf und die Durchführung der Zentralen Prüfungen ZP10 liegen bisher keine neuen Informationen durch das Schulministerium vor.

Q1 und Q2
In der Q1 und Q2 findet für alle Schülerinnen und Schüler Präsenzunterricht nach Plan statt.
In der Q2 ist nur noch Unterricht in den jeweiligen Abiturfächern vorgesehen. Eventuelle Freistunden sollen von den Schülerinnen und Schülern zur individuellen Vorbereitung auf die Abiturprüfung genutzt werden! In den Randstunden sind individuelle Lösungen möglich.
Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Notbetreuung 5 und 6
Falls in dringenden Fällen, z.B. aufgrund von Berufstätigkeit, eine Notbetreuung benötigt wird, ist eine erneute, schriftliche Anmeldung mit dem aktuellen Formular (Anmeldung Betreuung ab dem 12.04.2021), das in Kürze auf die Homepage gesetzt wird, erforderlich. Die Anmeldung erfolgt wieder über die bekannte E-Mail-Adresse Distanz5-7@uskl.logineo.de

Die Regelungen für die Zeit nach dem 18. April 2021 stehen zur Zeit noch nicht fest. Sie erhalten dazu Informationen, sobald uns entsprechende Aussagen des Ministeriums dazu vorliegen.
Herzliche Grüße
Die Schulleitung

Ein sogenannter PoC-Schnelltest kann innerhalb von 15 – 30 Minuten Aufschluss darüber geben, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Der Test erfolgt mit einem Nasenabstrich. Eine Kurzanleitung finden Sie unter dem Link:

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Die Schnelltests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher muss nach jedem positiven Schnelltest immer ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden.

Ablauf der Testung:
Vor der Testung werden die Klassenräume wie gewohnt gut gelüftet. Die Schülerinnen und Schüler achten auf die Handhygiene und halten Abstand. Die Mund-Nase-Maske darf nur während der Testung abgenommen werden. Die Lehrkräfte erklären das Vorgehen, geben aber keine sonstigen Hilfestellungen (z. B. Abstriche vornehmen, Teströhrchen befüllen etc.), sondern kontrollieren nur das Ergebnis der Testung. Die Testergebnisse werden unverzüglich dokumen­tiert. Positiv getestete Personen werden isoliert und dann von den Eltern abgeholt (Klasse 5/6) oder nach vorheriger Information der Eltern nach Hause geschickt (ab Klasse 7). Positiv getestete Schülerinnen und Schüler nehmen Kontakt zum Hausarzt auf und vereinbaren einen Termin. Eine Teilnahme am Unterricht ist erst nach negativem PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Test sollten sich die Schülerinnen und Schüler in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen. Enge Kontaktpersonen (z. B. Sitz­nachbarn) des betroffenen Verdachtsfalles sind aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und Kontakte nach der Schule zu vermeiden. Die Test-Kits werden gefahrlos in doppelwandigen Plastiksäcken entsorgt. Anschließend erfolgt die Handhygiene.

Rechtliche Rahmenbedingungen:
Die Testung ist freiwillig. Bei Schülerinnen und Schülern bis zur Vollendung des 18. Lebens­jahres können die Eltern Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes an der Testung erheben. Dieses Widerspruchsformular findet sich unter folgendem Link:
https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Die Eltern und Erziehungsberechtigten sind verantwortlich für die rechtzeitige Vorlage des Widerspruchs.

Liebe Eltern und Erziehungberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, 15. März 2021, startet an der UNESCO-Schule wieder der Präsenzunterricht für alle Jahrgänge. Dieser ist in Abstimmung mit der Schulkonferenz folgendermaßen organisiert:

Grundsätzlich
Es gilt der Stundenplan für das 2. Halbjahr, Periode 12, ab 1.3.2021.
Sportunterricht und Schwimmen findet in Form eines Ersatzunterrichts im Klassen- oder Kursraum statt.

Jg. 5 – 9 und 11
Der Unterricht findet in zwei Gruppen im täglichen Wechsel statt. Die Fachleistungsdifferenzierung einschl. BILI, Spanisch, Förder- und WP-Unterricht wird bis zu den Osterferien ausgesetzt.
Die Schüler*innen, die im Wechselunterricht jeweils zuhause sind, bereiten den Präsenzunterricht mit Materialien nach oder vor. (Sie werden nicht zusätzlich digital beschult.)
Die Klassenlehrkräfte geben den Plan mit den jeweiligen Tagen an ihre Schüler*innen in den jeweiligen Gruppen weiter.
Gruppe A: Di. 16.3.; Do. 18.3.; Mo. 22.3.; Mi. 24.3.; Fr. 26.3.
Gruppe B: Mo. 15.3.; Mi. 17.3.; Fr. 19.3.; Di. 23.3.; Do. 25.3.

Jg. 10
Der Unterricht findet in zwei Gruppen im täglichen Wechsel statt. Die Klassenlehrkräfte geben den Plan mit den jeweiligen Tagen an ihre Schüler*innen in den jeweiligen Gruppen weiter.
Gruppe A: Di. 16.3.; Do. 18.3.; Mo. 22.3.; Mi. 24.3.; Fr. 26.3.
Gruppe B: Mo. 15.3.; Mi. 17.3.; Fr. 19.3.; Di. 23.3.; Do. 25.3.

Die Schüler*innen, die im Wechselunterricht jeweils zuhause sind, bereiten den Präsenzunterricht mit Materialien nach oder vor. (Sie werden nicht zusätzlich digital beschult.)
In den Fächern, in denen noch Kursarbeiten geschrieben werden, erfolgt noch Präsenzunterricht für alle Schüler*innen bis zur Kursarbeit.

Q1 und Q2
In der Q1 und Q2 findet für alle Schüler*innen Präsenzunterricht nach Plan statt.
In den Randstunden sind individuelle Lösungen möglich.

Große Pausen
Die großen Pausen finden versetzt statt. Die Jahrgänge halten sich auf unterschiedlichen Schulhöfen auf: Jg. 5 Hof 1, Jg. 6 Hof 2; Jg. 7 Hof 4; Jg. 8 Hof 1, Jg. 9 Hof 2; Jg. 10 Hof 4.
Die Schüler*innen bleiben i.d.R. auf ihren Höfen. In der Mensa werden vormittags am Fenster belegte Brötchen verkauft. Wer zur Mensa (Hof 3) möchte, geht (alleine) direkt dorthin und kommt danach direkt zurück auf seinen Hof. Dort kann er mit Abstand zu anderen sein „Gekauftes“ verzehren.

Notbetreuung 5 und 6
Die bisherige Notbetreuung findet am Freitag, 12. März 2021 zum letzten Mal statt. Falls in dringenden Fällen, z.B. aufgrund von Berufstätigkeit, in der Zeit vom 15. März bis 26. März 2021 dennoch für die Tage, an denen kein Präsenzunterricht stattfindet, eine Notbetreuung benötigt wird, ist eine erneute, schriftliche Anmeldung erforderlich. Betroffene Eltern melden ihr Kind bei Bedarf bitte umgehend über das beigefügte Formular an und senden dies an Distanz5-7@uskl.logineo.de.

Anmeldeformular Notbetreuung ab 15.3.2021

Wir wünschen allen einen guten Start in den Präsenzunterricht.

Herzliche Grüße
Die Schulleitung

Um alle am Schulleben Beteiligten sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen, melden Sie Ihr Kind bitte bei Krankheitssymptomen unmittelbar in der Schule krank. Das Schaubild des Ministeriums für Schule und Bildung (zum PDF) gibt Ihnen eine Empfehlung, wie Sie weiter vorgehen sollten und was bei einer Erkrankung zu beachten ist.

Auf der Internetseite des Ministeriums finden Sie auch Übersetzungen des aktualisierten Schaubildes in 12 Sprachen.
Corona Schaulbild

Liebe Eltern,

der nachfolgende Text soll Ihnen als Orientierung dienen. Er beinhaltet keine rechtsverbindlichen Aussagen. Im Folgenden wird das Vorgehen aus heutiger Sicht beschrieben (Stand 10.11.2020). Es gelten immer die aktuellen Verfügungen und Erlasse der Gesundheitsämter und Ministerien.

  1. Ein Schüler muss in Quarantäne, weil ein Familienangehöriger positiv getestet worden ist.

Sie melden den Schüler in der Schule telefonisch ab, wie bei einer Krankmeldung. Bitte geben Sie dabei auch an, wie lange die Quarantäne voraussichtlich dauern wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Schule ergreift in diesem Fall keine weiteren Maßnahmen.

  1. Ein Schüler ist positiv getestet worden
  • Sie melden sich umgehend bei der Schule unter 02842/33660. Bitte teilen Sie unbedingt mit, wann der Schüler das letzte Mal in der Schule war.
  • Die Schule prüft, mit welchen Schüler*innen und Lehrer*innen der betroffene Schüler in den letzten 48 Stunden, in denen er in der Schule war, Unterricht hatte.
  • Die Schule erstellt Listen der Schüler*innen, die in Quarantäne müssen.

=> Wenn die Schüler*innen zum Zeitpunkt der Meldung noch in der Schule sind, werden sie nach Hause geschickt. Ab sofort erhalten die Schüler*innen einen Handzettel, auf dem die Dauer der Quarantäne aufgeführt ist.

=> Wenn die Schüler*innen zu Hause sind, erhalten die Klassenlehrer*innen die Listen und informieren die Schüler*innen oder die Eltern telefonisch oder digital.

  • Diese Listen werden an das Gesundheitsamt geschickt. Das Gesundheitsamt erstellt nach Erhalt der Listen (1 -2 Tage später) die sogenannte Allgemeinverfügung und veröffentlich diese auf der Homepage des Kreises Wesel. Hier können Sie nachlesen, welche Klassen und Kurse betroffen sind und wie lange die Quarantäne dauert.

www.kreis-wesel.de

Startseite => Pressemitteilungen =>  Amtsblatt des Kreises Wesel

  • Wenn ein Lehrer positiv getestet worden ist, werden die gleichen Maßnahmen ergriffen.
  • Die Quarantäne dauert normalerweise 14 Tage, ausgehend vom letzten Kontakt.

Alle Maßnahmen werden immer nur bei möglichen Kontakten mit der infizierten Person getroffen. Kontakte zu Kontaktpersonen bleiben unberücksichtigt.

Beispiel: Ein Lehrer muss in Quarantäne, weil er einen infizierten Schüler unterrichtet hat. Schüler aus anderen Klassen / Kursen, die beim diesem Lehrer Unterricht hatten, müssen nicht in Quarantäne.