Laura Schneider, 8b: „ONEEXIT- Verloren im Untergrund“ von Darkviktory (Marik Roeder)

In dem Buch „Oneexit- Verloren im Untergrund“, geschrieben von Darkviktory (ein Nickname), geht es um acht Jungen, die in einer entgleisten U-Bahn im Londoner Untergrund zu sich kommen. Die Bahn fängt Feuer und ihnen läuft die Zeit weg. Fabiu und Lucas, die schmächtigsten von den acht Jungen, gehen gemeinsam die Kabel auf der U-Bahn entlang, um eventuell einen Ausgang zu finden aus dieser Hölle. Joshua geht mit Aziz, Zakir und Isaac in eine andere Richtung, wo sie selbst leicht durchkommen. Fritz, der siebte von den Jungen, bleibt, während die sechs weg waren bei Karim, der bewusstlos ist. 

Fabiu und Lucas haben tatsächlich einen Weg von den Flammen weg gefunden und folgen den Weg weiter, bis sie zu einem SEED gekommen sind. Als sie in den SEED eingetreten sind, spüren die Beiden plötzlich einen heftigen Schmerz in ihrem Kopf. Ab da fangen die Visionen von Lucas und Fabiu an.

Joshua, Aziz, Zakir und Isaac finden auch einen Weg von den Flammen weg und gehen erstmal zurück, um Fritz und Karim abzuholen. 

Die Sechs kommen auch in einen SEED, allerdings in einen anderen als Fabiu und Lucas. Plötzlich erscheint eine Durchsage in dem SEED, dass der Raum mit Giftgas gefüllt wird, weil Unbefugte sich Eintritt verschafft haben. Zum Glück der Jungen finden die Sechs Gasmasken und Rennen einfach los.

Währenddessen hat Lucas in ihrem gefundenen SEED einen Knopf betätigt und kurze Zeit später wird der gesamte SEED geflutet. Sie schaffen es, das Flutgate wieder zu schließen und sind nun erst einmal in Sicherheit.

Die anderen Jungen finden nun auch zu Lucas und Fabiu. Sie klettern über das sich von unten nach oben schließende Flutgate. Karim schafft es nicht und wird einfach in zwei Hälften zertrennt. Fritz schafft es auch nicht und wird von dem Giftgas getötet. Die Restlichen schaffen es herüber. Jetzt leben die übrig gebliebenen sechs Jungen in dem SEED und arbeiten daran, einen Ausweg zu finden. Abgesehen von Lucas. Er beteiligt sich an nichts und verschwindet andauernd.

Meiner Meinung nach ist es ein sehr spannendes, aber auch brutales Buch: ,,Karim wurde in zwei Hälften zertrennt.'' Außerdem ist es ein sehr ernstes Buch und das zeigt alleine schon der Anfang, als die Jungen von der entgleisten, brennenden U-Bahn entkommen müssen und sie fast durch das Giftgas getötet werden. Im Allgemeinen finde ich, dass die Altersempfehlung ab 14 Jahren gerechtfertigt ist, da es teilweise wirklich sehr verstörend und schwierig zu verarbeiten ist. An manchen Stellen muss man auch ziemlich nachdenken, um herauszufinden, was jetzt passiert, da nicht alles sehr eindeutig geschrieben ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.