Projekt- und Aktionstag der UNESCO-Schule: Welterbe Erde - mach dich stark für VIELFALT!

Schon Sitting Bull, Stammeshäuptling und Medizinmann der Hunkpapa-Lakota-Sioux, wusste: „Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.“

Deshalb organisiert die UNESCO-Schule Kamp-Lintfort am Donnerstag, den 2. Oktober 2014 von acht bis 13 Uhr einen Projekttag. Das Motto lautet:Welterbe Erde - mach dich stark für VIELFALT!Die Organisatoren Petra Breuker und Ralf Heintel sind stolz: Lang und vielfältig ist die Liste der Themen, die die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule im Rahmen des Projekttages inzwischen vorbereitet und untersucht haben.

 

In der Präambel der Welterbekonvention der UNESCO von 1972 heißt es: „Was verbindet den Kölner Dom mit den Pyramiden Ägyptens, den Mont Saint-Michel mit dem Taj Mahal oder die Inka Stadt Machu Picchu in Peru mit dem Ngorongo Krater in Tansania? Es sind Zeugnisse vergangener Kulturen, künstlerische Meisterwerke und einzigartige Naturlandschaften, deren Untergang ein unersetzlicher Verlust für die gesamte Menschheit wäre. Sie zu schützen, liegt nicht allein in der Verantwortung eines einzelnen Staates, sondern ist Aufgabe des Völkergemeinschaft"

Was haben wir in Kamp-Lintfort damit zu tun?

Es geht um drei zentrale Bereiche: Die UNESCO versteht das Bewahren des Welterbes in Natur und Kultur als eine zentrale Aufgabe. Aus der Vielfalt, die unsere Welt ausmacht, ergeben sich wichtige Aufträge für Gegenwart und Zukunft. Dabei bereichert uns die Vielfalt der Erfahrungen in verschiedenen Kulturen und Lebenswelten. 

Daraus ergeben sich verschiedene Aufträge:

- Erforschen, Erkunden und Bewahren von Natur- und Kulturerbestätten;

- Erkennen, Wertschätzen und Nutzen der kulturellen Vielfalt;

- Nachhaltiger Umgang mit unserer Erde.

Als UNESCO- Schule verstehen wir uns als Ort demokratischen Lernens, innovativer Schulentwicklung und zukunftsfähigen Denkens und Handelns. Wir wollen mit dem Projekttag einen Beitrag zu einer nachhaltig verbesserten Verständigung zwischen Personen, Bevölkerungsgruppen, Kulturen und Völkern leisten. 

Vielfalt der Themen

Die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule arbeiteten im Rahmen der Vorbereitung des Projekttages in den letzten Wochen an vielen Themen; unter anderem sind zu nennen: 

Umgang mit Verfolgten und religiösen Minderheiten; 

Flüchtlinge und Migration;

Sprachen unserer Familien – ein Song;

Fairtrade;

Berufe in verschiedenen Ländern und Kulturen; 

Knigge – weltweit;

Vielfalt in unserer Klasse;

Vielfalt in der Musik;

Vielfalt der Ernährung;

Vielfalt der Herkunft;

Vielfalt der Hobbys;

Vielfalt des Internets;

Vielfalt der Mode; 

Vielfalt des Charakters; 

Naturraum Wälder;

Erhalten wir die Natur? 

Aktion: Wir geben der Natur Raum!

Kräuter und Pflanzen in unserer Umgebung;

Berlin – Ort der Vielfalt; 

Vielfalt des menschlichen Gesichts: Portraitzeichnungen;

das Welterbe spielerisch erleben und als Spiel gestalten;

Spiele der Welt;

Die Natur muss geschützt werden – Freizeitgebiete mit Auswirkungen; 

Tierwelt in Afrika;

Gefährdete Tiere im Regenwald;

Landestypische Gerichte; 

Afrika – Natur, Kultur, Geschichte; 

...

Am kommenden Donnerstag werden die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule die Ergebnisse dieser Recherche über Vielfalt nun präsentieren.