Neuigkeiten/Schulleben

Vom 25.6. bis 29.6.18 fand wie jedes Jahr für den 7. Jahrgang die Projektwoche „Globales Lernen“ statt.
Von Montag bis Mittwoch war das Eine-Welt-Mobil an der Schule. Das Mobil mit seinen Lernmaterialien und die Referentinnen kamen vom Eine Welt Netz NRW.
Das Thema lautete in diesem Jahr „Klimawandel und Konsum“.

 

UNESCO-Schüler aus den Klassen 6c, 8a und des 12. Jahrgangs treffen sich mit Kindern aus Dowsk („Tschernobylgebiet“)

Vor 32 Jahren – am 26. April 1986 – zerstörten zwei Explosionen Dach und Kern von Reaktor 4 im Atomkraftwerk Tschernobyl. 190 000 Kilo hochradioaktives Material befand sich zu dem Zeitpunkt im Reaktor. Die Strahlungskraft, die durch die Explosion freigesetzt wurde, war 200 Mal so stark wie die Atombomben von Hiroshima und Nagasaki zusammen.

Die frischgebackenen Abiturienten der UNESCO-Schule

Nach einer sehr beindruckenden und emotionalen Abschlussfeier verabschiedeten sich 61 frischgebackene Abiturientinnen und Abiturienten mit der allgemeinen Hochschulreife und vier Schülerinnen und Schüler mit der Fachhochschulreife von ihrer Schule. Das diesjährige Motto lautete: „ABI 18 – die letzten Kids der 90er, nach uns kommen nur noch die Nullen.““.

Chorleiterin Helga Dylla begrüßt die Zuschauer beim„!Sing - Day of Song“ in Moers

Der „!Sing - Day of Song" brachte heimische und auswärtige Chöre an markanten Orten der Metropole Ruhr zusammen, um gemeinsam zu singen. Elf Spielorte in elf Städten hatte die Ruhr Tourismus GmbH ausgewählt. Mit dabei waren auch die Maschinenhalle in Moers und Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort. Thematische Schwerpunkte des Chorfestivals waren Kohleausstieg, Industriekultur und interkultureller Austausch.

169 Zehntklässler der UNESCO-Schule sagen „Goodbye“

Es war ein Tag der Freude. Alle 169 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrganges der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort schafften einen Abschluss:  

  • 37 erwarben den Hauptschulabschluss, 
  • 44 erhielten den Mittleren Bildungsabschluss und
  • 85 erreichten den Mittleren Bildungsabschluss mit einem Qualifikationsvermerk und damit die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

UNESCO-Lehrerinnen Almut Grobenstieg und Tanja Junkers mit den Ausbildungsbotschaftern Nele Garlip, Pia Spahn, Sonja Münzberger von der IHK, Maurice Sobek und Jonas Lau (von links)

Abitur – und dann? Mit dieser Frage beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des 12 Jahrgangs der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort. Es muss nicht immer ein Studium sein. Schulabgänger haben  heute die Qual der Wahl: Alleine im Handwerk gibt es 130 spannende Berufe. Aber welcher davon passt am besten zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten? Für viele Jugendliche eine schwere Entscheidung - vor allem, weil niemand alle Berufe durchtesten und sich eine Meinung zu jedem bilden kann.

UNESCO-Schüler arbeiten zwei Wochen in Chester-le-Street

Larissa Lucano, Islah El-Yousfi, Klara John und Luca Roberz, (von links) hatten ihren Vortag über das Betriebspraktikum in England mit vielen Bildern unterlegt

Im Rahmen einer Info-Veranstaltung an der UNESCO-Schule haben Schüler der Jahrgangsstufe 10 über ihre Erfahrungen aus dem zweiwöchigen Betriebspraktikum in England berichtet. Einmal jährlich können sprachbegabte Jugendliche in einem freiwilligen Praktikum ihre fremdsprachlichen, beruflichen und persönlichen Kompetenzen ausbauen.

Eltern und Kinder sind oft überfordert

„Facebook, WhatsApp, YouNow, Instagram, Snapchat, Twitter“ bieten vielfältige Chancen für Jugendliche, stellen aber auch große Herausforderungen, zum Beispiel bei der Wahrung der Persönlichkeitsrechte, beim Cyber-Mobbing, dem Schutz persönlicher Daten oder möglichen Urheberrechtsverletzungen dar. Dem gegenüber fühlen sich Eltern und Kinder oft hilflos ausgesetzt.

Medienreferent Dr. Marco Fileccia informiert in der UNESCO-Schule interessierte Eltern über Chancen und Gefahren des Internets

Das diesjährige Sommerfestival an der UNESCO-Schule begeisterte das Publikum in der voll besetzten Stadthalle.

Die Akrobatik-AG der UNESCO-Schule

Das diesjährige Sommerfestival an der UNESCO-Schule begeisterte das Publikum in der voll besetzten Stadthalle. Los ging es mit Schülern der Cajon-AG, die zusammen mit ihrem Musiklehrer Detlef Lichtrauter diesem Instrument auf beeindruckende Art und Weise Rhythmen entlocken konnten. Zweistimmig spielten sie das Stück „Wie du mir, so ich dir.“

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.