Neuigkeiten - UNESCO

„Ein Tropfen Hilfe ist besser als ein Ozean voll Sympathie.“ Diese Worte eines unbekannten Autors passen gut zu der Hilfsbereitschaft vieler Schüler und Lehrer an der UNESCO – Schule.

UNICEF-Basar an der UNESCO-Schule

Im Jemen herrscht die zurzeit schlimmste humanitäre Katastrophe der Welt. Laut UNICEF sind rund 22 Millionen Menschen im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen – das sind drei Viertel der Bevölkerung. Unter ihnen sind über elf Millionen Kinder und Jugendliche.

Hinterm Tellerrand geht’s weiter – weltbewusst essen und leben

In der Projektwoche vom 17.-20.12 stellten die Schülerinnen und Schüler der 5d das Swasiland in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Die Klasse hat über die Kindernothilfe eine Patenschaft für einen Jungen aus dem Swasiland übernommen. So lag es nah, sich näher mit dem Land und dem Leben der Menschen dort zu befassen.

Lesen Sie hier den vollständigen Jahresbericht 2017.

 

Die UNESCO-Schule  und ihre pädagogische Grundüberzeugung

 

Das Bemühen um ein friedliches Zusammenleben aller Menschen - ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihres Glaubensbekenntnisses oder ihrer Nationalität - steht im Vordergrund unserer erzieherischen Arbeit.

Unsere Gesamtschule will ein pädagogisches Klima schaffen, in dem sich alle Schülerinnen und Schüler - ungeachtet ihrer Herkunft, Nationalität, ethnischen Zugehörigkeit oder Religion – gut und sicher aufgehoben fühlen.

Teilnahme an "EMSCHER-UNESCO-SCHÜLER-FACHTAGUNG  2016"

 

UNESCO-Projektschüler treffen sich zum Thema Umweltschutz

Auch 2016 fand erneut eine "Emscher-UNESCO-Schüler-Fachtagung" in Essen statt. Von der UNESCO- Schule Kamp-Lintfort nahmen Lara Adolph und Maren Sprinz aus dem 12. Jahrgang daran teil. Rund 80 Schülerinnen und Schüler aus anderen UNESCO-Projektschulen sammelten Expertenwissen in fünf Workshops zu  wasserwirtschaftlichen Fragestellungen und präsentierten ihre guten Ideen zu den jeweiligen Themen.

Unter dem Motto „SCHAU HIN – MISCH DICH EIN!“ fanden an der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort  vom 12. bis zum 14. Dezember drei Projettage statt. Die Schüler beschäftigten sich dabei zusammen mit ihren Klassenlehrern auf unterschiedlichste Art und Weise mit ganz verschiedenen Themen. Die Organisatoren Petra Breuker und Ralf Heintel sind stolz: Lang und vielfältig war die Liste der Themen, die die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule im Rahmen der Projekttage vorbereitet und untersucht hatten.

Schüler der 5c erarbeiten ein Hörspiel mit dem Titel „Viertelland“

UNESCO – Projekttage 12.12. – 14.12. 16             Klasse 9d

Thema: 

„Kinderrechte/ Kinderarbeit vom Mittelalter bis heute

- u.a. am Beispiel unseres Patenkindes/ Äthiopien“

Seval und Sevilay Cobanoglu:

 

Für Schülerinnen und Schüler der UNESCO Projekt Schulen in Deutschland

Ein Bericht von Joshua Rameker Jhrg. 12

Ablauf der Tagung:

Tag 1:

Zunächst sind wir am Handballleistungszentrum in Essen Fronhausen angekommen, dort konnten wir unsere Koffer abstellen und haben uns dann direkt wieder auf den Weg gemacht. Wir sind von Essen Fronhausen bis zum Rathaus in der Innenstadt gelaufen (ca. 1 Stunde Fußweg), wo wir dann erwartet wurden.

Im Rathaus kamen dann die Schülerinnen und Schüler der anderen UNESCO-Projektschulen aus ganz Deutschland zusammen, wo eine Rede zum Thema „Glück auf!- Pot(t)enziale nutzen und entwickeln“ gehalten wurde. Nach dieser Rede, unter anderem von Frau Ministerin Löhrmann, wurde uns ein Ticket der Deutschen Bahn gestellt, mit dem wir zurück zur Unterkunft kamen. Dort angekommen,  gab es ein Abendessen. 

Nach dem Essen war noch genügend Zeit sich kennen zu lernen und in der angrenzenden Sporthalle etwas Sport zu machen. 

Die Flüchtlingskinder leiden sehr unter dem Wintereinbruch. UNICEF hat deshalb die Nothilfe im Nahen Osten ausgeweitet und 900 000 Kinder mit Winterkleidung, Decken, Planen und Heizöfen ausgestattet. Ca. sieben Millionen syrische und irakische Kinder, die wegen des Bürgerkrieges aus ihrer Heimat fliehen mussten, leben in Zelten, Bauruinen oder Notunterkünften.

Seit gut einem Jahr unterstützen Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule die Nothilfe von UNICEF. Kinder der UNICEF-AG und des UNESCO-Arbeitskreises von Carina Jotzeit und Petra König bastelten schöne Lampen, die bisher auf verschiedensten Veranstaltungen gegen eine Spende für UNICEF verkauft wurden.

 

Kapitel 1: Klopapierballkleid

Anne Linscheid

 

Alles fließt zäher heute, läuft durch die kargen Wiesen, die mein kaltes Bett umrahmen. Der Stahl meiner Brücken hat sich aufgeheizt und liegt nun gleißend da.

Sie sind mir zur Qual geworden, die wolkenlosen Sommertage.