Herzlich Willkommen in Kamp-Lintfort!

Schulleiter Jürgen Rasfeld begrüßt Stipendiatin Rachel Rabideau aus dem Bundestaat Michigan


Schulleiter Jürgen Rafeld begrüßt die amerikanische Stipendiatin Rachel Rabideau. In der zweiten Reihe von links nach rechts: Edith Catrein Diering, Heike Siepen und Erika Beer-Clow

Rachel Rabideau erhielt vom Rotary Klub ein Stipendium für einen einjährigen Auslandaufenthalt. In dieser Zeit besucht sie die gymnasiale Oberstufe  der UNESCO-Schule. Frau Edith Catrein-Diering vom Rotary Klub Kamp-Lintfort begleitete Rachel bei ihrem ersten Schultag.

Zusammen mit Oberstufenleiterin Heike Siepen wurden alle notwendigen Kurswahlen festgelegt. Bemerkenswert sind die deutschen Sprachkenntnisse, die sich Rachel selbst mit einem Computerprogramm beigebracht hat.

Frau Catrein-Diering: „Der Schüler-Jahresaustausch ist ein Kultur- und Bildungsprogramm, bei dem der Gastschüler ein Jahr im Gastland eine Schule besucht. Das Programm beruht auf Gegenseitigkeit. In der Zeit, in der ein deutscher Schüler im Ausland ist, kommt zum selben Zeitpunkt ein ausländischer Schüler in die Heimatfamilie.“

So auch in diesem Fall. UNESCO-Schülerin Lara Clow befindet sich zurzeit in einem kleinen Städtchen in der Nähe von Chicago und besucht die dortige High-School. Mutter Erika Beer-Clow freut sich, dass sie nun Rachel für ein Jahr in ihrer Familie aufnehmen konnte.

Frau Catrein-Diering: „Die Bereitschaft und Fähigkeit, sich an eine andere Umwelt, andere Kultur, anderen Lebensstil anzupassen ist ebenso notwendig wie generelle Aufgeschlossenheit und Interesse am Gastland.“

Derzeit führt Rotary in Deutschland einen Schüleraustausch mit  vielen Ländern  durch, zum Beispiel mit USA, Kanada,  Mexiko, Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay oder Venezuela, aber auch in nähergelegene Staaten wie Finnland, Frankreich, Italien oder Norwegen.