UNESCO-Schüler absolvieren erfolgreich die externe Spanischprüfung „telc“

 

Feierliche Übergabe der Sprachendiplome für Schüler der gymnasialen Oberstufe der UNESCO-Schule mit Spanischlehrer René Gali (rechts) und Schulleiter Jürgen Rasfeld (links)

Auch in diesem Jahr darf sich die UNESCO-Schule Kamp-Lintfort über sehr erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe freuen.

13 Schülerinnen und Schüler bestanden die externe Spanischprüfung „telc“, die sich am „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ orientiert, mit guten bis sehr guten Ergebnissen.

„telc“ steht dabei  für „The European Language Certificates“. Das Lernen für die Prüfung erfolgte nicht nur während der Unterrichtszeit, die Schülerinnen und Schüler bereiteten sich darüber hinaus auch in ihrer Freizeit gewissenhaft auf den diesjährigen Tag des Examens vor.

Während  Zol Potschaka, Franziska Lemme, Rica Schubert, Linea Bornemann, Timo Gardemann, Lea Saris, Lennard Anweiler, Levin Jaekel, Kai Hinzmannund und  Leila Muminovic die Prüfung auf der Niveaustufe A1 mit zum Teil überdurchschnittlichen Leistungen bestanden, haben drei Schülerinnen des 12. Jahrgangs  - Hannah Tromnau, Schüljeta Buzhala und Mara Köster -   nach nur knapp zwei Jahren Spanischunterricht die Auszeichnungen auf dem A2-Niveau erhalten.

 

Glückwunsch an die jahrgangsbeste Schülerin Mara Köster von Schulleiter Jürgen Rasfeld

Besonders erwähnenswert: Schülerin Mara Köster, die das Zertifikat auf dem A2-Niveau erhielt – und das mit der Traumnote „sehr gut (93,6 %)“.

Glückwunsch an Hannah Tromnau  on Spanischlehrer Rene Gali

Spanischlehrer Rene Gali: „Abermals geht ein Dank an den Förderverein der Schule, der die Teilnehmer bei den teuren A1 und A2 Prüfungen finanziell unterstützte.“

Schulleiter Jürgen Rasfeld freut sich über seine engagierten Schüler:„ Sprache ist der Schlüssel zur Welt. Lust am Feilen fremdsprachlicher Texte, am Knobeln über die richtige Grammatik oder am Einprägen wichtiger Wörter - das sind die Schlüssel für den Erfolg.“