Schulleiter Jürgen Rasfeld begrüßte zum dritten Hochschultag an seiner Schule Vertreter von  sieben  Universitäten und Hochschulen. Auch die Agentur für Arbeit  war mit drei Mitarbeitern anwesend.

So erhielten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Forster-Gymnasiums und der UNESCO-Schule Gelegenheit, Informationen zu diversen Studiengängen  aus erster Hand zu erhalten.

 Die beiden Schulleiter Jürgen Rasfeld und Alexander Winzen  eröffnen der Uni-Tag im Schulzentrum Kamp-Lintfort

Insgesamt besuchten  im Tagesverlauf  über  200  Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 den Aktionstag.

 

 

Schulleiter Rasfeld: „Dies zeigt einmal mehr den großen Informationsbedarf  über Studienmöglichkeiten,  aber auch zu weitergehenden Fragen, etwa zur Studienfinanzierung, den speziellen Zugangsvoraussetzungen, aber auch so wichtigen Fragen, ob man das Studium in englischer Sprache oder auf Niederländisch  wohl packen wird bzw. welche Hilfestellungen die einzelnen  Hochschulen bieten.“

 

Auch Alexander Winzen, Schulleiter des Georg, freute sich über die Teilnahme der Universitäten und Hochschulen aus Duisburg, Düsseldorf, Krefeld, Kamp-Lintfort, Nijmegen, Venlo  und Twente/Enschede.

 

Ein besonderer Dank ging an Tanja Junkers und Michael Andres von der UNESCO-Schule, deren Engagement es zu verdanken war, dass der Uni-Tag im Schulzentrum stattfinden konnte. Tanja Junkers: „Es ist unsere Absicht, die Schülerinnen und Schüler  nicht nur erfolgreich durch das Abitur  zu bringen, sondern sie auch qualifiziert auf ihr späteres Studien- und Berufsleben vorzubereiten.   Mit dieser Veranstaltung soll ein wichtiger Grundstein gelegt werden.“

 
 
Einzelberatung an der Hochschule Niederrhein
 
Bild 3: Oberstufenschüler sichten das ausgelegte Info-Material der sieben Hochschulen