Schon zum dritten Mal nahmen Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule am Mausefallenrennen des Physiktreffs NRW teil.

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, dass alle teilnehmenden Teams ein Fahrzeug bauen, das allein durch eine zuklappende Mausefalle angetrieben wird.

 

Schülerinnen und Schüler aus dem WP-Kurs Naturwissenschaften  des Jahrgangs 7 stellten sich dieser Herausforderung, so dass  gleich sechs Teams in der Sporthalle eines Gymnasiums in Essen ihr Fahrzeug vorführten und versuchten, mit dem Mausefallen-Auto die größtmögliche Distanz zurückzulegen.

Kurslehrerin Petra Breuker: „An der Reichweite der Fahrzeuge muss zwar noch gearbeitet werden, aber alle entsprachen den Vorgaben und kamen vorwärts, außerdem war allein die Teilnahme schon eine gute und interessante Sache.“

So konnte man sich mit anderen Schülerteams aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf austauschen, gemeinsam das Siegerfahrzeug bestaunen, das eine Reichweite von ca. 66 m hatte und viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

Der olympische Gedanke ist ohnehin was am meisten zählt: Dabei sein ist alles ….. ach ja und Spaß haben.

Zuletzt bedankt sich der NW-Kurs auch noch beim Förderverein der UNESCO-Schule, der einen Zuschuss zu den Fahrtkosten gewährte.

 

Bild 1 :Das Mausefallenauto der UNESCO-Schule