„Der Tag, an dem ich cool wurde“ – Luis Grittner siegt beim Vorlesewettbewerb der UNESCO-Schule

 

Wie jedes Jahr nehmen alle Schüler des sechsten Jahrganges der UNESCO-Schule am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Die Leseratten sind die Stars dieses Wettbewerbs. Sie haben die Möglichkeit, ihre Lieblingsbücher vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

Die Teilnehmer am Vorlesewettbewerb der UNESCO-Schule(von links nach rechts): Sara Karaduman 6b, Andre Aldenkott 6a, Artin Luma 6d, Fiona Janda 6e, Luis Grittner 6f, Ecrin Dönmez 6c

Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb, mitbegründet von Erich Kästner, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Ob Spannung, Unterhaltung, Wissen: Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Der Vorlesewettbewerb bietet die Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und jede Menge neue Bücher zu entdecken.

Zunächst wurden in den einzelnen Klassen die Sieger ermittelt. Beim Schulentscheid im Dezember 2019 traten die Klassensieger gegeneinander an, um den Schulsieger zu ermitteln. Die Jury bestand aus Lehrern und Oberstufenschülern der UNESCO-Schule und der Vorjahrssiegerin Anny Hartmann.

Deutschlehrerin Heidi Vehreschild: „Schon beim Klassenentscheid der 6f konnte Luis beim Lesen eines Fremdtextes punkten. Und Anny ergänzt: „Alle heutigen Klassensieger waren sehr gut vorbereitet, Luis hat aber richtig gut betont. Er hat aus seinem Lieblingsbuch eine coole Stelle vorgelesen.“

„Die Entscheidung fiel uns sehr schwer, die Kinder haben alle lebendig und anschaulich vorgelesen“, meinte Deutschlehrerin Almut Grobenstieg.  Dennoch konnte sich Luis Grittner aus der 6f von seinen Mitbewerbern absetzen.“

Luis Grittner aus der 6f, der diesjährige Gewinner des Vorlesewettbewerbs an der UNESCO-Schule

Luis überzeugte mit einem ausgesprochen gelungenen Vortrag aus dem Buch „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein. Ein Kinderroman voll frecher Streiche und urkomischer Slapstick-Situationen - ein Lesetipp für alle, die mehr Selbstbewusstsein brauchen: Martin und Karli wären gerne genauso cool wie Lukas und seine Gang. Von denen werden die zwei ständig geärgert und ihr mühevoll ausgetüftelter Racheplan geht gründlich daneben. Zur Strafe werden sie mit Papa und Opa auf Campingurlaub geschickt - und der verläuft völlig anders als erwartet.

Schulleiter Jürgen Rasfeld freut sich über die Durchführung des Vorlesewettbewerbs an seiner Schule: „Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen deshalb Lesefreude und Lesemotivation. Schon die Teilnahme am Klassenentscheid fördert die Lesemotivation der Kinder durch ihre selbständige und intensive Beschäftigung mit Büchern.“

Almut Grobenstieg, die den Vorlesewettbewerb organisiert, schaut schon ins Jahr 2020: „Vor der Kreisauswahl, der Landesauswahl oder gar dem Bundesentscheid gilt es für Luis, gegen die Sieger der anderen Schulen anzutreten. Wir drücken ihm fest die Daumen!“

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.