Lasst euch die Kindheit nicht austreiben!

 
Begrüßungsfeier für die neuen Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule

Donnerstag, 22. Juni 2017 / Stadthalle Kamp-Lintfort / 15 Uhr

Programm

  • Rock —AG 'Wir sind groß'
  • UNICEF-Theater-AG'Lucarnos Insel'
  • Ansprache des Schulleiters Herrn Rasfeld
  • Schüler aus Jahrgänge 6 u 7'Bodypercussion'
  • Schüler Klasse 5 c 'Seine eigene Farbe'
  • Akrobatik-AG“Akrobatik-Show'
  • Ansprache der 1. Vorsitzenden der Schulpflegschaft Frau Abel-Nußbaum
  • Schüler Klassen 6 a,b,c 'Begrüßung in Frankreich' 
  • Einteilung der neuen Klassen 
  • Wir lernen uns kennen

Schulleiter Jürgen Rasfeld begrüßte bei sommerlichen Temperaturen seine 162 neuen Fünftklässler mit ihren Eltern und Großeltern.

Er sagte zu den Schülerinnen und Schülern:

 „….Wir alle, die wir Euch demnächst unterrichten, hoffen, dass es für Euch aufregend zugehen wird, dass das Lernen Spaß macht, dass es eine Entdeckungsreise in Unbekanntes sein wird. 

Das geht natürlich nur, wenn Ihr auch ein paar Entdecker-Eigenschaften mitbringt: 

  • die Neugier eines Entdeckers,
  • den Spaß am Lernen
  • und die  Bereitschaft zu arbeiten, also fleißig zu sein - oder habt Ihr schon mal von einem Entdecker gehört, der etwas Neues von seinem bequemen Sofa aus entdeckt hat?

Lasst Euch von einem Schriftsteller, Erich Kästner, der viele schöne Bücher - gerade auch für Kinder - geschrieben hat, noch ein paar Tipps mit auf Euren neuen Weg geben. Erich Kästner  schreibt:

Lasst euch die Kindheit nicht austreiben!  -  die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Aber: Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch! 

Der Lehrer ist kein General und kein lieber Gott. Der Lehrer weiß nicht alles, und er kann auch nicht alles wissen. Wenn er trotzdem allwissend tut, so seht es ihm nach, aber glaubt ihm nicht!  

Und noch eins: der Lehrer ist kein Zauberkünstler, sondern ein Gärtner. Er kann und wird euch hegen und pflegen. Wachsen müsst ihr  aber selber! '

Seid dabei nicht zu fleißig! Bei diesem Ratschlag müssen die Faulen weghören. Er gilt nur für die Fleißigen, aber für sie ist dieser Rat sehr wichtig. Denn das Leben besteht nicht nur aus Schularbeiten. Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln. Der Kopf ist nicht der einzige Teil des Körpers. Wer das Gegenteil behauptet, lügt. ... Man muss nämlich auch springen, turnen, tanzen, singen  und auch mal faulenzen können, sonst steht man da mit seinem Wasserkopf voller Wissen und kann damit nichts anfangen.

Einiges aus den Bereichen Springen, Turnen, Tanzen und Singen möchten wir Ihnen und Euch jetzt bei unserer Begrüßungsfeier präsentieren….“

Jü7
Jü33
Jü32
Jü31
Jü29
Jü28
Jü27
Jü26
Jü25
Jü23
Jü22
Jü15
Jü20
Jü13
Jü14
01/15 
start stop bwd fwd